Header

Herzlich Willkommen!

 

„Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“ (Art. 1) und „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.“ (Art.2.) So steht es bis heute im Grundgesetz. In der Realität sieht es leider oft anders aus! Das erste aller Menschenrechte, das Recht auf Leben, wird in wachsendem Maße in Frage gestellt und bestritten.

Als Christdemokraten für das Leben e.V. stellen wir den Einsatz für den Schutz jedes menschlichen Lebens in allen Lebensphasen in den Mittelpunkt unserer Aufklärungsarbeit. Jeder Mensch hat das Recht leben zu dürfen, ob erwünscht oder unerwünscht, ob krank oder gesund, ob ungeboren oder alt. Dieses Menschenrecht ist heute besonders am frühen Lebensanfang, d.h. ab der Verschmelzung von Ei- und Samenzellen, und zunehmend auch am Lebensende gefährdet. Beispiele sind die wachsende Akzeptanz und Förderung der Selektion von menschlichen Embryonen, Millionen von Abtreibungen in den letzten Jahrzehnten und deren Finanzierung durch Steuergelder, und die Zulassung von aktiver Sterbehilfe durch straffreie Suizidbeihilfe.

Mehr zu uns und unserer Arbeit erfahren Sie in der Rubrik "Über uns". Dort finden Sie auch unsere Grundsätze und Positionspapiere.

 
17.10.2019

Filmtipp: „Was wir wussten – Risiko Pille“ ARD 23.10.19

Am Mittwoch, 23. Oktober, um 20.15 Uhr Film gibt es auf ARD den Film „Was wir wussten – Risiko Pille“ zu Risiken der Anti-Babypille.

mehr ...
 
14.10.2019

PM: CDL fordert: Keine Rasterfahndung nach Behinderten

Zum 8. Mal fand auch in diesem Jahr wieder die von den Christdemokraten für das Leben (CDL) seit 2012 inititierte und von der Aktion Leben für Alle (ALFA) unterstützte Protestkundgebung vor der Firma Lifecodexx in Konstanz statt, die „Marktführer“ bei Trisomie 21-Bluttests bei Schwangeren ist. Auch diesmal versammelten sich etwa 50 Demonstranten vor dem Firmengelände, um ihrem Widerspruch und ihrer Sorge über die wachsende Diskriminierung und Selektion von ungeborenen Menschen mit Down Syndrom friedlich Ausdruck zu geben.

mehr ...
 
10.10.2019

Welthospiztag: Für ein zukunftsfähiges und bunteres Ehrenamt

Am 12. Oktober ist Welthospiztag. Unter dem Motto #buntesehrenamthospiz nutzen zahlreiche Hospizdienste und -einrichtungen diesen Tag, um auf die Situation von schwerstkranken und sterbenden Menschen und deren Angehörigen aufmerksam zu machen, über die Hospizidee und ihre Angebote zu informieren und für das hospizliche Ehrenamt zu werben.

mehr ...
 
09.10.2019

Wie tolerant ist unsere Gesellschaft gegenüber Lebensschützern?

Interview mit Alexandra M. Linder, Vorsitzende Bundesverband Lebensrecht

mehr ...
 
07.10.2019

Paris: Demonstration gegen Gesetzesreform zur "künstlichen Befruchtung für alle"

In Paris haben am 6. Oktober Zehntausende Franzosen gegen eine Gesetzesreform zur "künstlichen Befruchtung für alle" demonstriert.

mehr ...
 
07.10.2019

Das bestellte Kind

Die Ausweitung der künstlichen Befruchtung stellt Lebensrechtler vor neue Aufgaben. Grund zur Furcht ist das nicht, wie eine Tagung zeigt.

mehr ...
 
06.10.2019

Neuer vorgeburtlicher Bluttest: Politikerin warnt vor Trend zur Selektion

Mit dem neuen Test kann festgestellt werden, ob ein ungeborenes Kind die genetische Anlage für die Erbkrankheit Mukoviszidose hat.

mehr ...
 
02.10.2019

Schöpfung bewahren: Für fast 40 % zählt dazu der Schutz Ungeborener

Vier von zehn Befragten in Deutschland (39 Prozent) sind der Meinung, dass zur „Bewahrung der Schöpfung“ auch der Schutz des Lebens ungeborener Kinder gehört.

mehr ...
 
01.10.2019

Organspende in Cloppenburg: „Körper werden zu Objekten“

Knapp 100 Ärzte, Zahnärzte und Psychologen diskutierten. Die Organentnahme sei der gewalttätigste Eingriff in die körperliche Integrität, ...

mehr ...
 
30.09.2019

Vorsitzender des Deutschen Ethikrats hält doppelte Widerspruchslösung für Mogelpackung

Doch die Folgen seien viel massiver, wendet der Ethiker ein: "Hat man sich nicht damit beschäftigt, dann wird der eigene Körper nach dem Hirntod ...

mehr ...