Header

Herzlich Willkommen!

 „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“ (Art. 1) und „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.“ (Art.2.) So steht es bis heute im Grundgesetz. In der Realität sieht es leider oft anders aus! Das erste aller Menschenrechte, das Recht auf Leben, wird in wachsendem Maße in Frage gestellt und bestritten.

Als Christdemokraten für das Leben e.V. stellen wir den Einsatz für den Schutz jedes menschlichen Lebens in allen Lebensphasen in den Mittelpunkt unserer Aufklärungsarbeit. Jeder Mensch hat das Recht leben zu dürfen, ob erwünscht oder unerwünscht, ob krank oder gesund, ob ungeboren oder alt. Dieses Menschenrecht ist heute besonders am frühen Lebensanfang, d.h. ab der Verschmelzung von Ei- und Samenzellen, und zunehmend auch am Lebensende gefährdet. Beispiele sind die wachsende Akzeptanz und Förderung der Selektion von menschlichen Embryonen, Millionen von Abtreibungen in den letzten Jahrzehnten und deren Finanzierung durch Steuergelder, und die Zulassung von aktiver Sterbehilfe durch straffreie Suizidbeihilfe.

Mehr zu uns und unserer Arbeit erfahren Sie in der Rubrik "Über uns". Dort finden Sie auch unsere Grundsätze und Positionspapiere.

 
29.10.2020

Deutscher Ethikrat debattierte über „Recht auf Selbsttötung?“

Am 22.10.2020 diskutierte der Deutsche Ethikrat im öffentlichen Teil seiner Plenarsitzung in einer Onlineveranstaltung das Thema „Recht auf Selbsttötung?“.

mehr ...
 
28.10.2020

Organspende: Geänderte Richtlinie der Bundesärztekammer zur Spendererkennung Inkraft

Zum 1. September 2020 trat die geänderte Richtlinie „Spendererkennung“ der Bundesärztekammer in Kraft. Hierauf macht die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e.V. (DIVI) in einer Presseaussendung vom 21.10.20 aufmerksam. Das Bundesministerium für Gesundheit hat bereits am 01.07.2020 der Richtlinienänderung zugestimmt.

mehr ...
 
26.10.2020

Bundestagspetition „Wahlfreiheit der Eltern bei Betreuungsform der Kinder U3 durch Zufluss der staatlichen Subventionsleistung direkt an Familien

Bis 05.11.20 kann man noch eine Bundestagspetition zum Thema „Wahlfreiheit der Eltern bei Betreuungsform der Kinder U3 durch Zufluss der staatlichen Subventionsleistung direkt an Familien" unterzeichnen.

mehr ...
 
25.10.2020

PM: Verfassungsgerichtsurteil in Polen zur Abtreibungsregelung wichtiges und richtiges Signal

Zu der Entscheidung des Polnischen Verfassungsgerichts, Abtreibung aus eugenischen Gründen für unzulässig zu erklären, nimmt die Bundesvorsitzende der Christdemokraten für das Leben (CDL), Mechthild Löhr, Stellung:

mehr ...
 
23.10.2020

Verfassungsgerichtshof in Polen kippt Teil der Abtreibungsgesetzgebung

Das Oberste Gericht erklärte am 22.10.20 vorgeburtliche Kindstötungen aufgrund von Fehlbildungen für verfassungswidrig. Dies berichtete Die Tagespost online am 23.10.2020.

mehr ...
 
17.10.2020

Niederlande wollen Sterbehilfe für unter 12-Jährige legalisieren

In den Niederlanden gibt es einen Vorstoß, Sterbehilfe auch für sterbenskranke Kinder unter 12 Jahren zu legalisieren. Gesundheitsminister Hugo de Jonge habe am 13.10.20 eine entsprechende Regulierung angekündigt, berichtet das Ärzteblatt online.

mehr ...
 
14.10.2020

Bundesverwaltungsgericht entscheidet demnächst über Zugangsvoraussetzungen für eine Präimplantationsdiagnostik (PID)

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig fällt am 05.11.20 eine Entscheidung über Zugangsvoraussetzungen für eine Präimplantationsdiagnostik (PID). Die mündliche Verhandlung fand am 14.10.20 statt.

mehr ...
 
11.10.2020

Vatikan: “Schreiben über die Sorge an Personen in kritischen Phasen und in der Endphase des Lebens“ (Samaritanus bonus)

Die Vatikanische Kongregation für die Glaubenslehre hat Mitte Juli 2020 ein “Schreiben über die Sorge an Personen in kritischen Phasen und in der Endphase des Lebens“ (Samaritanus bonus) vorgelegt. Der Brief wurde offiziell am 22.09.20 bei einer Pressekonferenz vorgestellt und behandelt u.a. das Verbot der Euthanasie und des assistierten Suizids. Diese bleiben demnach ethisch verboten.

mehr ...
 
08.10.2020

Welthospiztag 2020: Solidarität bis zuletzt

Am 10. Oktober 2020 ist Welthospiztag. Unter dem Motto „Solidarität bis zuletzt.“ laden überall in Deutschland Hospizdienste und -einrichtungen zu Veranstaltungen rund um die Hospiz- und Palliativarbeit ein.

mehr ...
 
06.10.2020

Diskussionsbeitrag zum Thema „Das Dilemma der Reproduktionsmedizin“

Am 11. September 2020 erschienen im Deutschen Ärzteblatt 117(37): A-1666 / B-1428 ein Beitrag zum Thema „Embryonenschutzgesetz: Das Dilemma der Reproduktionsmedizin“ sowie „Reproduktionsmedizin: Junges Fachgebiet, alte Gesetze“ von Dr. med. Eva Richter-Kuhlmann.

Hierzu gibt es aus den Reihen der Ärzte für das Leben e.V. einen jetzt veröffentlichten lesenswerten Diskussionsbeitrag vom 18.09.20.

mehr ...