Header

Herzlich Willkommen!

 „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“ (Art. 1) und „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.“ (Art.2.) So steht es bis heute im Grundgesetz. In der Realität sieht es leider oft anders aus! Das erste aller Menschenrechte, das Recht auf Leben, wird in wachsendem Maße in Frage gestellt und bestritten.

Als Christdemokraten für das Leben e.V. stellen wir den Einsatz für den Schutz jedes menschlichen Lebens in allen Lebensphasen in den Mittelpunkt unserer Aufklärungsarbeit. Jeder Mensch hat das Recht leben zu dürfen, ob erwünscht oder unerwünscht, ob krank oder gesund, ob ungeboren oder alt. Dieses Menschenrecht ist heute besonders am frühen Lebensanfang, d.h. ab der Verschmelzung von Ei- und Samenzellen, und zunehmend auch am Lebensende gefährdet. Beispiele sind die wachsende Akzeptanz und Förderung der Selektion von menschlichen Embryonen, Millionen von Abtreibungen in den letzten Jahrzehnten und deren Finanzierung durch Steuergelder, und die Zulassung von aktiver Sterbehilfe durch straffreie Suizidbeihilfe.

Mehr zu uns und unserer Arbeit erfahren Sie in der Rubrik "Über uns". Dort finden Sie auch unsere Grundsätze und Positionspapiere.

 
17.10.2020

Niederlande wollen Sterbehilfe für unter 12-Jährige legalisieren

In den Niederlanden gibt es einen Vorstoß, Sterbehilfe auch für sterbenskranke Kinder unter 12 Jahren zu legalisieren. Gesundheitsminister Hugo de Jonge habe am 13.10.20 eine entsprechende Regulierung angekündigt, berichtet das Ärzteblatt online.

mehr ...
 
14.10.2020

Bundesverwaltungsgericht entscheidet demnächst über Zugangsvoraussetzungen für eine Präimplantationsdiagnostik (PID)

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig fällt am 05.11.20 eine Entscheidung über Zugangsvoraussetzungen für eine Präimplantationsdiagnostik (PID). Die mündliche Verhandlung fand am 14.10.20 statt.

mehr ...
 
11.10.2020

Vatikan: “Schreiben über die Sorge an Personen in kritischen Phasen und in der Endphase des Lebens“ (Samaritanus bonus)

Die Vatikanische Kongregation für die Glaubenslehre hat Mitte Juli 2020 ein “Schreiben über die Sorge an Personen in kritischen Phasen und in der Endphase des Lebens“ (Samaritanus bonus) vorgelegt. Der Brief wurde offiziell am 22.09.20 bei einer Pressekonferenz vorgestellt und behandelt u.a. das Verbot der Euthanasie und des assistierten Suizids. Diese bleiben demnach ethisch verboten.

mehr ...
 
08.10.2020

Welthospiztag 2020: Solidarität bis zuletzt

Am 10. Oktober 2020 ist Welthospiztag. Unter dem Motto „Solidarität bis zuletzt.“ laden überall in Deutschland Hospizdienste und -einrichtungen zu Veranstaltungen rund um die Hospiz- und Palliativarbeit ein.

mehr ...
 
06.10.2020

Diskussionsbeitrag zum Thema „Das Dilemma der Reproduktionsmedizin“

Am 11. September 2020 erschienen im Deutschen Ärzteblatt 117(37): A-1666 / B-1428 ein Beitrag zum Thema „Embryonenschutzgesetz: Das Dilemma der Reproduktionsmedizin“ sowie „Reproduktionsmedizin: Junges Fachgebiet, alte Gesetze“ von Dr. med. Eva Richter-Kuhlmann.

Hierzu gibt es aus den Reihen der Ärzte für das Leben e.V. einen jetzt veröffentlichten lesenswerten Diskussionsbeitrag vom 18.09.20.

mehr ...
 
03.10.2020

Videoaufzeichnungen zur BVL-Fachtagung „Lebensbejahende Bindungen“ online

Seit kurzem sind die Videoaufzeichnungen zur BVL-Fachtagung „Lebensbejahende Bindungen - Grenzen von Autonomie und Selbstbestimmung“ vom 18.09.2020 online abrufbar.

mehr ...
 
01.10.2020

Neuregelung der Suizidbeihilfe auf Agenda des Deutschen Ärztetages im Mai 2021

Die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) denkt über eine Änderung des Berufsrechts bei der ärztlichen Beihilfe zu Selbsttötungen nach.

mehr ...
 
30.09.2020

Lila „Safe-Abortion-Day“-Beleuchtung des Münchner Rathauses wurde kurzfristig verboten

Nach den Protesten seitens der katholischen Kirche und von Lebensschützern, darunter auch die CDL-Bayern, wurde die geplante lila Beleuchtung des Münchner Rathauses zur Unterstützung des sogenannten „Safe-Abortion-Days“ am 28.09.2020 verboten.

mehr ...
 
28.09.2020

PM der CDL Bayern zum „safe abortion day“ am 28.9.2020 in München

„Seit wann feiert die SPD eine Straftat, durch die in Deutschland an jedem Werktag 400 ungeborene Menschen sterben – statt dass man sich solidarisch für die Mütter und das Lebensrecht eines jeden Menschen, auch der Ungeborenen, engagiert? Wo bleibt hier die soziale Gerechtigkeit?“, fragt Christiane Lambrecht, Landesvorsitzende der CDL Bayern.

mehr ...
 
22.09.2020

2,8 Prozent mehr Abtreibungen im 2. Quartal 2020 als im Vorjahresquartal

Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland lag im 2. Quartal 2020 mit rund 25.100 gemeldeten Fällen um 2,8 Prozent höher als im 2. Quartal 2019. Dies teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am 14.09.20 mit.

mehr ...