Header

Herzlich Willkommen!

 

„Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“ (Art. 1) und „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.“ (Art.2.) So steht es bis heute im Grundgesetz. In der Realität sieht es leider oft anders aus! Das erste aller Menschenrechte, das Recht auf Leben, wird in wachsendem Maße in Frage gestellt und bestritten.

Als Christdemokraten für das Leben e.V. stellen wir den Einsatz für den Schutz jedes menschlichen Lebens in allen Lebensphasen in den Mittelpunkt unserer Aufklärungsarbeit. Jeder Mensch hat das Recht leben zu dürfen, ob erwünscht oder unerwünscht, ob krank oder gesund, ob ungeboren oder alt. Dieses Menschenrecht ist heute besonders am frühen Lebensanfang, d.h. ab der Verschmelzung von Ei- und Samenzellen, und zunehmend auch am Lebensende gefährdet. Beispiele sind die wachsende Akzeptanz und Förderung der Selektion von menschlichen Embryonen, Millionen von Abtreibungen in den letzten Jahrzehnten und deren Finanzierung durch Steuergelder, und die Zulassung von aktiver Sterbehilfe durch straffreie Suizidbeihilfe.

Mehr zu uns und unserer Arbeit erfahren Sie in der Rubrik "Über uns". Dort finden Sie auch unsere Grundsätze und Positionspapiere.

 
11.11.2019

US-Studie: Assistierter Suizid wird als „kostengünstige“ Option angeboten

Freigabe von Sterbehilfe übt Druck auf vulnerable Personen aus

Eine aktuelle Studie des US-amerikanischen National Council on Disability (NCD) hat die Auswirkungen der Gesetze zum assistierten Suizid in den USA auf Menschen mit Behinderungen untersucht.

mehr ...
 
09.11.2019

Bundeskabinett beschließt Gesetzentwürfe zur Adoptionshilfe und Stiefkindadoption

Mit zwei Gesetzentwürfen will die Bundesregierung die Möglichkeiten von Adoptionen und die Begleitung der daran beteiligten Familien verbessern. Das Bundeskabinett hat am 06.11.19 sowohl den Entwurf des Adoptionshilfe-Gesetzes aus dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) als auch den Gesetzentwurf zur Stiefkindadoption aus dem Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) beschlossen.

mehr ...
 
07.11.2019

BVL: Gesundheit und Bildung für Frauen und Mädchen weltweit statt Propagierung und Durchführung von Abtreibungen

Zur heutigen Bundestagsdebatte mit Anträgen verschiedener Fraktionen in Bezug auf „sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte“ (SRGR) sagte Alexandra Linder, Vorsitzende des Bundesverband Lebensrecht BVL e.V., in Berlin:

mehr ...
 
06.11.2019

Bedeutende Deklarationen des Weltärztebundes und der abrahamitischen Religionen gegen Euthanasie und assistierten Suizid

Die Liga „Ärzte in Ehrfurcht vor dem Leben“ begrüßt die aktuelle Erklärung des Weltärztebundes und die interreligiöse Deklaration von Vertretern der abrahamitischen Religionen gegen assistierten Suizid und Euthanasie.

mehr ...
 
06.11.2019

Gutachter im Prozess gegen Berliner Frauenärzte: Ein Leben für ein Leben

Ein Kind wurde entbunden, der Zwilling danach im Mutterleib getötet: Eine Ärztin und ein Arzt müssen sich deshalb wegen Totschlags vor Gericht verantworten. Nun ordnete ein Gutachter den Fall ein.

mehr ...
 
05.11.2019

Doku-Tipp: Die Story im Ersten: Kein Geld für kranke Kinder

Am 04.11.19 lief auf ARD die Reportage "Die Story im Ersten: Kein Geld für kranke Kinder". Darin geht es um die Frage: Warum vernachlässigt das Gesundheitssystem unsere Kinder? 

mehr ...
 
04.11.2019

Neuer Gesetzentwurf: Bundesgesundheitsminister Spahn will Millionen Versichertendaten für Forschung freigeben

Von der Öffentlichkeit nahezu unbemerkt, hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn im Zuge der geplanten Regelung der Digitaisierung im Gesundheitswesen einen Gesetzentwurf vorgelegt, der es in sich hat. Konkret will Spahn laut einem Passus im sogenannten Digitale-Versorgung-Gesetz eine gigantische Datenbank mit sämtlichen Behandlungsdaten von allen 73 Millionen gesetzlich Versicherten aufbauen und diese Daten für die Forschung zur Verfügung stellen - ohne Widerspruchsmöglichkeit für die Bürgerinnen und Bürger. Das Gesetz soll bereits am 07.11.19 verabschiedet werden.

mehr ...
 
02.11.2019

Beitrag zum Thema Selektive Abtreibung: Kampf um Armeniens Mädchen

In Armenien werden so viele weibliche Föten abgetrieben wie in kaum einem anderen Land, berichtet Spiegel Online am 02.11.19. Ein Sohn zählt dort oft mehr als eine Tochter. Frauen würden gedrängt, ihre Schwangerschaften abzubrechen, auch mit illegalen Mitteln.

mehr ...
 
31.10.2019

PM: Das CDU-Wahlergebnis in Thüringen verlangt von der Union dringende Kurskorrektur

Zum Wahlausgang in Thüringen und die mögliche Regierungsunterstützung mit der Partei DIE LINKE erklären für die Christdemokraten für das Leben e.V. die Bundesvorsitzende Mechthild Löhr und Odila Carbanje, stellvertretende Bundesvorsitzende:

mehr ...
 
30.10.2019

Keine Medikamente zur Selbsttötung

Zwischen dem 1. Februar und 31. August 2019 sind beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) sieben Anträge auf Erwerb eines tödlich wirkenden Medikaments zum Zweck des Suizids eingegangen. Fünf Anträge wurden abgelehnt, zwei Antworten stehen noch aus.

mehr ...