Header

Adoption

Gemäß dem Grundsatzprogramm der CDL soll die Adoptionsberatung und -vermittlung verstärkt und vereinfacht werden. Dabei ist eine ethisch begründete Motivation der Schwangeren besonders zu würdigen. Der Diskriminierung abgebender Mütter ist entgegenzuwirken. Die Christdemokraten für das Leben setzen sich ein für Regelungen zur sogenannten „anonymen Geburt“ und für die Unterstützung von „Babyklappen“.

Weitere umfassende Informationen zum Thema Adoption in Deutschland finden Sie bei Wikipedia. Dort werden neben der Geschichte der Adoption sowohl rechtliche Hintergründe als auch Voraussetzung  beleuchtet.

 
20.04.2017

Urteil: Kommerzielle Leihmutterschaft verstößt gegen wesentliche Grundsätze des nationalen Rechts

Mit einer Entscheidung vom 12. April 2017 (Az.: 1 UF 83/13) hat der 1. Familiensenat des Oberlandesgerichts (OLG) Braunschweig die Anerkennung der rechtlichen Elternschaft eines Ehepaares für zwei in den USA von einer Leihmutter ausgetragene Zwillingskinder abgelehnt. Das Gericht hat sich damit zugleich gegen die Anerkennung der - ihre rechtliche Elternschaft begründende - Entscheidung eines US-Gerichts im Bundestaat Colorado ausgesprochen. Das Urteil wurde am 20.04.17 veröffentlicht.

mehr ...
 
26.01.2017

Richtungsweisendes Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte: Leihmutterschaft ist Menschenhandel und begründet keine Familie

Das Große Kammergericht stellt klar: elterliche Bande müssen nicht anerkannt werden, wenn eine biologische Verbindung zwischen Eltern und Kind nicht vorliegt. Das Argument des Kindesrechts kann nicht missbraucht werden, um nachträglich die verbotene Prozedur der Leihmutterschaft zu legitimieren. Kein Artikel der Europäischen Menschenrechtskonvention begründet ein "Recht auf ein Kind" für Erwachsene.

mehr ...
 
13.10.2016

Klares Signal für die Würde des Menschen: Europarat lehnt Leihmutterschaft ab

Die parlamentarische Versammlung des Europarats lehnte in ihrer Sitzung am 11.10.16 in Straßburg einen Antrag ab, der die Leihmutterschaft in Europa etablieren wollte. Hierauf machte die Aktion Lebensrecht für Alle (ALfA) e.V. in einer Presseaussendung vom 12.10.16 aufmerksam.

mehr ...
 
22.03.2016

Stellungnahme: Deutscher Ethikrat empfiehlt gesetzliche Regelung der Spende und Adoption überzähliger Embryonen

Am 22.03.16 veröffentlichte der Deutsche Ethikrat seine Stellungnahme mit Empfehlungen zur gesetzlichen Regelung der Embryospende, Embryoadoption und Übernahme elterlicher Verantwortung.

mehr ...
 
02.11.2015

Expertise- und Forschungszentrum Adoption eingerichtet

"Handlungsbedarf beim Thema Adoption"

Das Bundesfamilienministerium will gelingende Adoptionsverfahren und eine adoptionsfreundliche Praxis besser unterstützen und fördert zu diesem Zweck das Expertise- und Forschungszentrum Adoption (EFZA) am Deutschen Jugendinstitut (DJI). Es soll den aktuellen Stand von Forschung und Praxis der Adoption in Deutschland und im internationalen Vergleich aufarbeiten und die Weiterentwicklung des Adoptionsverfahrens begleiten.

mehr ...
 
05.08.2014

PM: Bezahlte Leihmutterschaft ist Menschenhandel

Berlin. Anlässlich des Falles einer thailändischen Leihmutter, die für ein australisches Paar Zwillinge ausgetragen hatte, erklärt der Gesundheitspolitiker Hubert Hüppe, MdB (CDU): "Der Fall der thailändischen Leihmutter zeigt, dass bezahlte Leihmutterschaft letztlich Menschenhandel ist. Denn ein Vertrag verpflichtet die Leihmutter zur Herausgabe des Kindes und regelt die ihr dafür zustehende Bezahlung.

mehr ...
 
01.08.2014

Zahl der Adoptionen im Jahr 2013 um 2,4 % gesunken

Wiesbaden – Die Zahl der Adoptionen in Deutschland ist im Jahr 2013 auf 3.793 Adoptionen zurückgegangen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am 01.08.14 mitteilte, waren das 2,4 Prozent weniger als im Jahr 2012.

mehr ...
 
29.04.2014

Gesetz zur vertraulichen Geburt tritt zum 01.05.2014 in Kraft

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig stellt neues Gesetz zur vertraulichen Geburt und Hilfetelefon vor

Am 29.04.14 hat die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig, das neue Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung zur vertraulichen Geburt vorgestellt. Schwangere in Not erhalten damit die Möglichkeit, ihr Kind sicher - und auf Wunsch vertraulich - in einer Klinik oder bei einer Hebamme auf die Welt zu bringen.

mehr ...
 
06.05.2013

Geplante Neuregelung: Bundeskabinett beschließt Gesetzentwurf zur vertraulichen Geburt

Das Bundeskabinett hat am 13.03.13 einen von der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Kristina Schröder, vorgelegten Gesetzentwurf zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt beschlossen.

mehr ...
 
31.05.2011

Berlin: Öffentliche Anhörung zum Adoptionsrecht für eingetragene Lebenspartner

Berlin. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen will das Adoptionsrecht für eingetragene Lebenspartner an das für Eheleute angleichen. Die Fraktion hat zu diesem Zweck einen Gesetzentwurf (17/1429) vorgelegt, zu dem am Montag, 6. Juni, eine öffentliche Anhörung stattfindet.

mehr ...
 
21.05.2011

Ungarische Regierung finanzierte Kampagne für Adoption und gegen Abtreibung mit EU-Mitteln

Die ungarische Regierung steht unter scharfer Kritik von Feministinnen und auch der EU-Kommissarin Viviane Reding für ihre mit EU-Mitteln finanzierte Kampagne zur Förderung der Adoption / gegen Abtreibung.

mehr ...